Grundqualifikation Kursbeginn 28.09.2015

LKW Homepage

BKrFQG Berufskraftfahrerqualifizierung BKF

Unsere Lehrgänge für die beschleunigte Grundqualifikation dauern zwischen einer und vier Wochen, je nach Art der Qualifikation.

 

Wer ist betroffen?

 

    LKW-Fahrer (ab 3,5t, Klassen C1, C1E, C, CE),

    Busfahrer (Klassen D1, D1E, D, DE),

 

 

die Fahrten im gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr durchführen. Unabhängig davon, ob die Tätigkeit als Arbeitnehmer oder als Selbständiger ausgeübt wird.

 

Wer ist nicht betroffen?

 

    Fahrten, die nicht zum Zweck der gewerblichen Güter- oder Personenbeförderung durchgeführt werden

    - z.B. zu privaten Zwecken (eigener Umzug)

    - zur Beförderung von Material oder Ausrüstungsgegenständen, die zur Ausübung des Berufs verwendet werden (Monteure)

    - zwecks Wartung und Reparatur oder zur technischen Entwicklung

    - Fahrzeuge mit weniger als 45 km/h

 

Ab wann sind LKW- und Busfahrer betroffen?

 

    Erwerb der Fahrerlaubnis für Busse nach dem 10.09.2008 - Grundqualifikation oder beschleunigte Grundqualifikation je nach Klasse und       Lebensalter

    Erwerb der Fahrerlaubnis für LKW nach dem 10.09.2009 - Grundqualifikation oder beschleunigte Grundqualifikation je nach Klasse und Lebensalter

    Danach muss alle fünf Jahre eine Weiterbildung durchgeführt werden.

 

Ab wann sind die übrigen LKW- und Busfahrer betroffen?

 

Fahrerlaubnisse, die vor dem 10.09.2008 bzw. 10.09.2009 erworben wurden, s.g. Besitzstandswahrung

 

    Erste Busfahrer-Weiterbildung muss zwischen dem 10.09.2008 und dem 10.09.2013 abgeschlossen sein

    Erste LKW-Fahrer-Weiterbildung muss zwischen dem 10.09.2009 und dem 10.09.2014 abgeschlossen sein

    Danach muss alle fünf Jahre eine Weiterbildung durchgeführt werden.

 

Übergangsfristen

 

Eine Angleichung an die Gültigkeit der Fahrerlaubnisse ist zulässig

 

    Bei Abschluss der Grundqualifikation oder der beschleunigten Grundqualifikation darf die Frist nicht weniger als drei Jahre und nicht länger als sieben Jahre sein.

    Bei Besitzstand muss die Weiterbildung vor dem 10.09.2015 (Bus) oder vor dem 10.09.2016 (LKW) abgeschlossen sein, wenn der Führerschein in dem Zeitraum ab dem 10.09.2008 (Bus) oder 10.09.2009 (LKW) verlängert werden muss.

 

Achtung!

 

Fahrer mit Besitzstand (Erteilung vor dem 10.09.2008 (Bus) oder 10.09.2009 (LKW)) sollten unbedingt auf den Ablauf der Fahrerlaubnis achten. Wird der Antrag auf Verlängerung erst nach Ablauf der Befristung (Kartenführerschein) oder nach dem 50. Lebensjahr gestellt, wird die Fahrerlaubnis neu erteilt. Der Besitzstand entfällt und es muss eine Grundqualifikation oder beschleunigte Grundqualifikation absolviert werden.

Das Gleiche gilt bei dem Entzug der Fahrerlaubnis (Punkte, Alkohol etc.)

 

So läuft es in der Praxis

 

    Nachweis oder Bescheinigung über die erfolgreiche Ablegung der (beschleunigten) Grundqualifikation oder den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung oder

    Nachweis der Weiterbildung von einer anerkannten Ausbildungsstätte

    Foto

    Personalausweis

    Führerschein

    (bei Verlängerung der Fahrerlaubnis ärztliches- und augenärztliches Gutachten)